Zum Hauptinhalt springen

French-Open-Juniorensieger im InterviewZwischen Djokovic und Nadal: Ein junger Schweizer inmitten der Stars

Der 18-Jährige Dominic Stricker kehrt mit unbezahlbaren Erkenntnissen zurück vom ATP-Final in London, das er als Sparringspartner inmitten der Tennisstars verbrachte.

Dominic Stricker in der 02-Arena, im Hintergrund trainiert Rafael Nadal: Der Berner wurde als French-Open-Juniorensieger nach London eingeladen.
Dominic Stricker in der 02-Arena, im Hintergrund trainiert Rafael Nadal: Der Berner wurde als French-Open-Juniorensieger nach London eingeladen.
Foto: ZVG

Was war Ihr Highlight am Saisonfinal?

Es war ganz einfach cool. Ich konnte unter anderem mehrmals mit Thiem, Tsitsipas und Rublew spielen, die froh waren, vor den Partien gegen Nadal mit einem Linkshänder zu trainieren. Das werde ich nicht mehr vergessen. Zu erleben, wie sie eine solche Turnierwoche verbringen, wie sie trainieren und sich verhalten, wird mir in nächster Zeit helfen.

Was beeindruckte Sie besonders?

Mich erstaunte, dass sie am Tag vor einem Match so intensiv trainieren wie sonst. Und auch das Einspielen… Bei den Junioren ist das eine Art Feelgood-Faktor, bei ihnen wie ein normales Training. Das werde ich nun auch probieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.