Zum Hauptinhalt springen

SBB evakuieren Reisende nach Fahrleitungs-Panne

Eine Fahrleitungsstörung hat über eine Stunde den Bahnverkehr zwischen Oberglatt und Bülach lahmgelegt. Ein Zug steckte fest, auch der Fernverkehr auf der Strecke stand still.

Stillstand nach der Fahrleitungs-Panne: Über eine Stunde steckte dieser Zug fest. Die Fahrgäste mussten schliesslich evakuiert werden.
Stillstand nach der Fahrleitungs-Panne: Über eine Stunde steckte dieser Zug fest. Die Fahrgäste mussten schliesslich evakuiert werden.
M. Zuberbühler, Leserreporter

Auf der Bahnstrecke zwischen Oberglatt und Bülach rollte zwischen etwa 16.50 und 18.30 Uhr gar nichts mehr. Grund für den Stillstand auf der Linie Zürich HB - Schaffhausen war laut SBB eine Fahrleitungsstörung.

«Es hat einen lauten Knall gegeben und der Zug hielt an. Man sah, dass vorne ein schwarzes Kabel schmorte», sagte ein Leserreporter gegenüber Redaktion Tamedia. Er war mit dem Velo unterwegs, als es auf der Strecke zwischen Oberglatt und Bülach zur Fahrleitungs-Panne kam und konnte den Vorfall beobachten. Laut SBB-Mediensprecher Oli Dischoe steckte der betroffene Zug danach bis circa 18.30 Uhr auf der Strecke fest, die Fahrgäste wurden evakuiert.

Die Störung hatte auch Konsequenzen für den Fernverkehr: Die internationalen Züge IC Zürich HB - Stuttgart Hbf fielen zwischen Zürich HB und Schaffhausen aus. Derzeit rollt der Bahnverkehr wieder, es ist jedoch noch mit Folgeverspätungen zu rechnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch