Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Studierende bangen um ihren Auslandsaufenthalt

Die Anmeldefrist für das Erasmus-Programm läuft. Doch ob die Studierenden tatsächlich ins Ausland können, ist ungewiss.

Das grosse Bangen: Sudierende vor der Universität Zürich.
Das grosse Bangen: Sudierende vor der Universität Zürich.
Walter Bieri, Keystone

Die Jusstudentin Sarah Gottini kommt gerade von der Fachkoordinatorin des Rechtswissenschaftlichen Instituts. Das Institut der Uni Zürich hat sie für einen Studienplatz an der Université de Lyon ausgewählt. Bis vor wenigen Tagen ging Gottini davon aus, im September dort ihr Auslandssemester anzutreten. Die Annahme der SVP-Initiative gegen die Masseneinwanderung und die Nachrichten der vergangenen Tage haben die 21-Jährige stark verunsichert. «Ich war schon dabei, in Lyon eine Wohnung zu suchen. Doch plötzlich wusste ich nicht mehr, ob mir die Abstimmung einen Strich durch die Rechnung macht», so Gottini. Ihre Fachkoordinatorin hat sie jedoch beruhigt und ihr geraten, die geforderte persönliche Bewerbung bei der Université de Lyon abzuliefern. Das wird Gottini tun. Doch ein Rest Unsicherheit bleibt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.