Zum Hauptinhalt springen

So feierten die Italienfans

Kurz nach dem Schlusspfiff im gestrigen Halbfinal wurde die Zürcher Langstrasse zum Tummelplatz. Die Polizei musste sie sperren, Zwischenfälle gab es nur vereinzelt.

Schlusspfiff – und der Einzug ins Finale steht fest: Italienfans vor der Piranha-Bar im Kreis 4 liegen sich in den Armen...
Schlusspfiff – und der Einzug ins Finale steht fest: Italienfans vor der Piranha-Bar im Kreis 4 liegen sich in den Armen...
Newspictures, Johannes Dietschi
1 / 1

Um etwa 22.45 Uhr war klar: Italien zieht ins Final der diesjährigen Europameisterschaft. Trotz Anschlusstreffer in den letzten Spielminuten, hatten die Deutschland-Fans in Zürich den Glauben an einen Sieg längst verloren. Bei den Italienern brach jedoch Freudentaumel aus.

Die Zürcher Langstrasse wurde zum Tummelplatz. «Es versammelten sich so viele Leute dort, dass wir sie bis gegen 2 Uhr sperren mussten», erklärt Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei. Petarden wurden zwar gezündet, aber grundsätzlich blieb die Stimmung friedlich und die Italienfans feierten ausgelassen ihren Sieg. «Wir hatten Lärmklagen wegen Hupkonzerten bis in die frühen Morgenstunden», erklärt Cortesi weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.