Zum Hauptinhalt springen

Manipulierte SBB-Automaten: Tausende Karteninhaber betroffen

Am Zürcher Hauptbahnhof haben Unbekannte in den vergangenen Tagen drei der rund 30 SBB-Billettautomaten manipuliert.

Tausende Kunden aus der ganzen Schweiz betroffen: Alter SBB-Billettautomat am HB Zürich. (Archivbild)
Tausende Kunden aus der ganzen Schweiz betroffen: Alter SBB-Billettautomat am HB Zürich. (Archivbild)

Betrüger konnten sich über manipulierte SBB-Billettautomaten am HB erfolgreich Informationen von Debit- und Kreditkarten beschaffen und damit Geld von fremden Konten abheben. Die SBB bestätigen gegenüber der «SonntagsZeitung» die Attacke auf drei der rund 30 Automaten. Die Sicherheitsvorkehrungen würden nun weiter verstärkt.

Betroffen sind Schätzungen zufolge Tausende Kunden in der ganzen Schweiz, unter anderem von UBS, Credit Suisse, Raiffeisen, ZKB und Postfinance, wie die Institute bestätigen. Karten, die an einem manipulierten Zahlterminal eingesetzt wurden, wurden gesperrt – in den meisten Fällen vorsorglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch