Zum Hauptinhalt springen

Die Ampeln leuchten wieder

Der gestrige Brand beim Hauptbahnhof hatte schwerwiegende Folgen für den Zürcher Strassenverkehr. Zwölf Lichtsignale funktionierten vorübergehend nicht.

Von der Störung betroffen: Der Neumühlequai. (Archivbild)
Von der Störung betroffen: Der Neumühlequai. (Archivbild)

Die Folgen des gestrigen Brandes in einer Strassenunterführung beim Zürcher Hautbahnhof waren schwerwiegender als zunächst angenommen. Der Stromausfall konnte zwar bereits gestern Nachmittag wieder behoben werden. Allerdings zerstörte das Feuer auch Kabel, die für die Verkehrsführung eine wichtige Rolle spielen.

12 Lichtsignale sind deshalb vorübergehend ausgefallen, sagte Martin Guggi von der Dienstabteilung Verkehr. Am Nachmittag konnten die einzelnen Anlagen wieder aufgeschaltet werden.

Verkehrskadetten ersetzen Lichtsignale

Im Morgenverkehr bis 9 Uhr übernahmen Stadtpolizisten den Verkehrsdienst. «Dieser Vorfall traf uns unvorhergesehen und ist ziemlich einzigartig», sagte Guggi. Vom Ausfall betroffen waren mehrere neuralgische Verkehrspunkte im weiteren Umkreis des Hauptbahnhofs, in der Region Wipkingen bis hin zum Milchbuck.

Folgende Lichtsignale funktionierten nicht:

  • Neumühlequai
  • Wasserwerkstrasse
  • Walcheplatz
  • Stampfenbachstrasse
  • Sihlquai/Zollbrücke
  • Bahnhofquai
  • Museumsstrasse/Walche
  • Hafnerstrasse/Limmatstrasse
  • Ackerstrasse/Limmatstrasse
  • Kornhausstrasse/Nordstrasse
  • Kornhausstrasse/Rousseaustrasse
  • Rousseaustrasse/Wassserwerkstrasse

In der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs ist am Donnerstagvormittag in einer Strassenunterführung ein Kabelbrand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Es kam jedoch zu einer starken Rauchentwicklung und zu Stromunterbrüchen. Was den Brand des Kabels auslöste, ist noch unklar.

Brand war schnell gelöscht

Kurz vor 10.45 Uhr wurde die Feuerwehr wegen eines Brandes in der Strassenunterführung am Bahnhofquai alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer entlang der Kabelführung an der Decke der Unterführung schnell löschen, wie Schutz & Rettung mitteilte.

Ein an die Unterführung angrenzendes Gebäude samt Lebensmittelgeschäft (Coop) wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert. Durch den Kabelbrand kam es im Gebiet zwischen Hauptbahnhof und Central zu einem rund zweistündigen Stromausfall.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch