Zum Hauptinhalt springen

Zwei Jahre Haft wegen Ansteckung mit Aids

Das Obergericht verurteilt eine HIV-positive Frau, die mit zwei Männern ungeschützten Sex hatte und diese mit Aids ansteckte, zu einer bedingten zweijährigen Freiheitsstrafe – ein Jahr unter dem Strafmass der Vorinstanz.

Die 33-jährige Kenianerin, die heute Freitagmorgen vor Obergericht stand, hatte ab 2005 mit zwei Geliebten während rund drei Jahren ungeschützten Sex. Dabei haben sich ein heute 30-jähriger Mann aus Sierra Leone und ein 34-jähriger Mann von der Karibikinsel Dominica mit der Immunschwächekrankheit Aids infiziert.

Die Staatsanwaltschaft klagte die Frau wegen schwerer Körperverletzung und der Verbreitung menschlicher Krankheit an. Das Bezirksgericht verurteilte sie im letzten Juli zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren, wovon sie ein Jahr absitzen sollte. Sie habe gewusst, dass sie an Aids litt, lautete die Begründung. Trotzdem habe sie ihren beiden Liebhabern davon nichts gesagt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.