Zum Hauptinhalt springen

Der Kantonsrat rechnet mit den «arroganten» Regierungsräten ab

Das Parlament debattierte über die BVK-Korruptionsaffäre – emotional und auch selbstkritisch.

Verfolgt die Diskussion aufmerksam: AL-Kantonsrat und PUK-Präsident Markus Bischoff.
Verfolgt die Diskussion aufmerksam: AL-Kantonsrat und PUK-Präsident Markus Bischoff.
Pascal Unternährer
EDU-Fraktionschef Heinz Kyburz zitierte die Adam-und-Eva-Geschichte und sprach von der Verführung verbotener Früchte.
EDU-Fraktionschef Heinz Kyburz zitierte die Adam-und-Eva-Geschichte und sprach von der Verführung verbotener Früchte.
Pascal Unternährer
Angeschlagene BVK: Im Mai 2012 hat der Zürcher Kantonsrat eine 2-Milliarden-Einlage zur Sanierung der Pensionskasse mit 117 zu 2 Stimmen gutgeheissen. Das Volk wird sich zur Art der Verbuchung des Milliardenbetrags voraussichtlich im März 2013 äussern können.
Angeschlagene BVK: Im Mai 2012 hat der Zürcher Kantonsrat eine 2-Milliarden-Einlage zur Sanierung der Pensionskasse mit 117 zu 2 Stimmen gutgeheissen. Das Volk wird sich zur Art der Verbuchung des Milliardenbetrags voraussichtlich im März 2013 äussern können.
TA
1 / 24

In einer fünfstündigen Monsterdebatte hat der Kantonsrat gestern über die grösste Korruptionsaffäre debattiert, die es im Kanton Zürich je gegeben hat und welche die kantonale Pensionskasse BVK in schwere Schieflage gebracht hat. Die Zuschauertribüne, die gewöhnlich leer ist, war gefüllt, und im engen Ratssaal standen sich Kameraleute und Journalisten auf den Füssen herum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.