Zum Hauptinhalt springen

Zwei Firmen ziehen ins Oberland

Die Eckert Hydraulik AG und die Hans Wittwer AG aus Männedorf verlegen ihre Sitze gemeinsam nach Wolfhausen.

Von Bettina Bernet-Hug Männedorf – Die Standorte der beiden alteingesessenen Männedörfler Industriefirmen Eckert Hydraulik AG und Hans Wittwer AG sind aus Platz-, aus technischen und aus Verkehrsgründen nicht mehr optimal. Erstere befindet sich direkt an der Seestrasse – Letztere unterhalb des Bahnhofs. Die Geschäftsleitungen haben deshalb monatelang mehrere Möglichkeiten geprüft und sich schliesslich dazu entschlossen, für die Entwicklung, Fabrikation und Montage zusammen in ein neu erstelltes Gewerbehaus in Wolfhausen zu ziehen. «Wir wären zwar gerne am See geblieben, doch wir haben nichts Passendes gefunden», sagt Hans Tischhauser, Geschäftsführer der Eckert Hydraulik AG. Der neue Standort genüge den heutigen und künftigen Anforderungen, sagt Tischhauser: «Er ist auf uns zugeschnitten, und auch für unsere Mitarbeiter ist dieser Standort ideal.» Denn viele wohnen bereits im Zürcher Oberland. Der gemeinsame Standort ermöglicht den beiden Firmen, Synergien in der Produktion zu nutzen. Tischhauser sagt: «Vor allem im Bereich EDV können wir viel voneinander profitieren und gleichzeitig sehr viele Kosten einsparen.» Einen Neubau selber zu erstellen, kam für die Firmen nicht in Frage. «Wir wollen unser Kapital lieber in die Entwicklung unserer Produkte stecken», sagt Tischhauser. Die beiden Firmen fusionieren allerdings nicht. Beide treten weiterhin selbstständig und unter ihrem angestammten Namen auf dem Markt auf. Mit dem Standortwechsel sind auch keine personellen Veränderungen verbunden. Der Männedörfler Tischhauser steht weiterhin der Firma Eckert Hydraulik AG vor, und der ebenfalls aus Männedorf stammende Erich Waldmeier ist wie bis anhin Geschäftsführer der Wittwer AG. Seit vergangenem Freitag arbeiten 25 Mitarbeiter in den neuen, gemeinsamen Räumlichkeiten. Tischhauser ist der Ansicht, dass dank zusätzlichem Platz sogar ausgebaut werden könnte. Die Auftragslage sei gut. An den beiden alten Standorten in Männedorf sollen gemäss Tischhauser Wohnungen gebaut werden. Das Werkstattgebäude der Eckert Hydraulik wird abgerissen und weicht einem Neubau. Baubeginn ist voraussichtlich zu Beginn des kommenden Jahres. Das Wittwer-Gebäude soll zu Loftwohnungen umgebaut werden. Die Baubewilligung ist allerdings noch hängig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch