Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Fehlstarts

Curling – Der dritte und letzte Qualifikationsteil der Swiss League A in Wetzikon ist für die Zürcher Teams schlecht angelaufen. Sie haben alle Partien verloren. Nach der 15. von 18 Runden müssen sich die Männerteams von Dübendorf (Alexander Attinger) und Uitikon-Waldegg (Manuel Ruch) deshalb noch immer mit den letzten beiden Plätzen begnügen. Nicht besser sieht es für die Frauen aus dem unteren Reppischtal aus. Uitikon-Waldegg um Skip Jacqueline Greiner unterlag im Kellerduell Luzern 3:7. Die Grasshoppers hatten als einziges Team spielfrei.(rha)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch