Zum Hauptinhalt springen

Wieder Vorwürfe an die Behörden

Thunstetten kommt nicht zur Ruhe. Jetzt wird bekannt, dass auch gegen

Kurz vor den Wahlen tobt in Thunstetten ein heftiges Gewitter: Erst letzte Woche wurde bekannt, dass Anna Burkhardt eine Beschwerde gegen die Vormundschaftskommission und deren Sekretär Hanspeter May eingereicht hatte. Beschwerdeführerin Burkhardt wirft May auch Vetternwirtschaft vor. So solle er bei der Platzierung von Pflegekindern seine Frau bevorzugen. Diese leitet das sozialtherapeutische Heim Oberlimatte in Langenthal. Gemeindepräsident Markus Quaile (FDP) hat die Vorwürfe jedoch bestritten. Jetzt erhebt eine Mutter aus Bützberg aber neue Filzvorwürfe gegen Sekretär May. Sie fühlt sich von den Behörden «nicht ernst genommen». Zudem wird bekannt: Auch gegen die Schulkommission ist eine Beschwerde hängig. baz Seite 23>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch