Zum Hauptinhalt springen

Wenn das Auto in der Garage bleibt

Bezirk Meilen. - Am nächsten Sonntag, 27. September, herrscht auf den Strassen am rechten Seeufer Ausnahmezustand - statt für Autos sind die Strassen für Velofahrer, Inlineskater und Nordic Walker reserviert. Am sechsten Zürichsee Slow-up sind Trottinettfahrer ebenso eingeladen wie Kinderwagenschieber. Voraussetzung ist nur, dass man sich aus eigener Muskelkraft fortbewegt. In verschiedenen Gemeinden lädt ein kurzweiliges Rahmenprogramm zu Verschnaufpausen ein.

In Stäfa beispielsweise unterhält der Lions Club an der Seestrasse 86, beim Lichtsignal, eine Grill-Beiz, und von 11 bis 17 Uhr tritt die Cover-Band «White Roots» mit Rock- und Bluesklassikern auf. Auch präsentiert die Rollstuhlsportlerin Sandra Hager ihren Rennrollstuhl und verteilt Autogramme.

Singfrauen oder Rock-Band

Wer Männedorf per Velo durchquert, kann für einen schnellen Match in der mobilen Street-Soccer-Anlage des Jugendraums Oase vom Sattel steigen oder sich bei der Dorfhaab von den Männedörfler Singfrauen für weitere Höchstleistungen anfeuern lassen.

In Meilen hat die Rockband Pink Sugar einen Auftritt. Die vier Jungs, die jeweils in rosa Blaumännern auftreten, bringen das Publikum sicher ebenso ins Schwitzen wie die ausgedehnte Rollschuhfahrt auf der Seestrasse. (TA) 6. Slow-up Zürichsee, Sonntag, 27. September, Bezirk Meilen. Weitere Informationen auf: www.slowup.ch bild michael trost Am Slow-up darf man für einmal mit dem Velo auf dem Mittelstreifen der Seestrasse fahren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch