Zum Hauptinhalt springen

Weber und Del Curto?

Arno Del Curto will nicht vollamtlicher Nationaltrainer werden – Christian Weber würde ihn gern als Teilzeitassistenten engagieren.

Noch habe er keine Anfrage vom Verband erhalten, sagt SCL-Tigers-Coach Christian Weber. Käme eine, wäre dies für Weber, dem neben Del Curto notabene einzigen Schweizer NLA-Trainer, eine «interessante Sache». Weber, der 103-fache Nationalspieler, als vollamtlicher Nationalcoach könnte dann seinen Freund und Trauzeugen, Arno Del Curto, als Teilzeitassistenzcoach mit an Bord nehmen. Damit wiederum könnte Del Curto vollamtlicher HCD-Trainer bleiben und sich so, wie er das wünscht, nebenamtlich mit Weber um die Nationalmannschaft kümmern. Weber, der schon oft bewiesen hat, dass er das Potenzial eines Spielers extrem gut lesen kann, und Del Curto, der schon oft bewiesen hat, dass er das Potenzial eines Spielers im entscheidenden Moment extrem gut zur Entfaltung bringen kann – wer weiss, vielleicht ist das die ideale Schweizer Lösung für die Schweizer Nationalmannschaft? Zuerst Zug und Kloten Vorderhand allerdings stehen für Christian Weber und seine SCL Tigers heute das Auswärtsspiel in Zug und am Samstag das Heimspiel gegen die Kloten Flyers auf dem Programm. Der erste Sieg in dieser Saison am vergangenen Dienstag in Ambri habe natürlich der ganzen Mannschaft sehr gut getan, so Weber. Nun geht es für die Emmentaler darum, da anzuknüpfen, wo sie am Dienstag aufgehört haben. Zum Saisonauftakt unterlagen die Tigers dem EV Zug (unnötig) mit 4:5. Dass Langnau auch in der Hertihalle gewinnen kann, hat es vor Jahresfrist mit dem höchsten Auswärtssieg der Saison 08/09 bewiesen (6:0). Allerdings setzte es mit 2:10 letzte Saison auch die höchste Auswärtsniederlage in Zug ab. msk >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch