Zum Hauptinhalt springen

Was die Dinos zum Leben erweckt

Zürich. - Madonna kam letzten Sommer mit vergleichsweise leichtem Gepäck in die Schweiz: Mit 16 Trucks fuhr ihre Crew in Dübendorf ein. Die Liveshow «Walking with Dinosaurs» kam Anfang Woche mit 26 Sattelschleppern an. Die zehn Hauptdarsteller, bis zu 23 Meter lange Dinos, bestehen nämlich aus je 300 Meter Baumwollgewebe und 132 Meter Schaumstoff, aus Schläuchen, Gestängen und Kabeln. Sie wiegen je 1,6 Tonnen. Dazu kommen fünf kleinere Tiere.

Die Dinos sind Animatronics, elektronisch bediente Puppen. Jede der grossen Echsen wird von drei Personen animiert: einem Fahrer, der in einem Gokart zwischen den Beinen des Dinos sitzt, sowie zwei «Voodoo-Operatoren», die den Giganten fernsteuern. Der eine ist für die Grobmotorik (Körper, Schwanz, Hals, Kopf), der andere für die feineren Bewegungen (Augen, Augenlider, Mund) zuständig. Je zwei Dutzend Mikroprozessoren kontrollieren zusammen mit je 15 Hydraulikpumpen und 6 Hydromotoren die Bewegungen. Die fünf immer noch 40 Kilo schweren kleinen Saurier werden von Puppenspielern von innen her mittels eines komplizierten Gestänges bewegt. Insgesamt sind 65 Personen an dem 16 Millionen Franken teuren Spektakel beteiligt. Die Liveshow basiert auf der 1999 erstmals ausgestrahlten und preisgekrönten gleichnamigen BBC-Serie. Veranstalter im Hallenstadion ist Good News Productions. (net)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch