Zum Hauptinhalt springen

Thermografie: Heizkosten sparen dank Infrarotfotos

Mit einer Thermografieaufnahme können

Unter Thermografie versteht man Fotoaufnahmen eines Hauses, allerdings nicht im Bereich des sichtbaren Lichtes, sondern im für das menschliche Auge nicht sichtbaren Infrarotbereich. In einer Thermografieaufnahme werden warme Stellen gelb bis rot dargestellt, kalte Stellen tiefblau. So lässt sich sehr gut erkennen, wo ein Gebäude Wärme verliert und wo sich «Kältebrücken» befinden. Hausbesitzer können den wärmetechnischen Zustand der Gebäudehülle ihres Hauses verbessern und schliesslich spürbar Heizenergie einsparen. 150 Franken pro Objekt Die Energie Thun AG und die Raiffeisenbank Region Uetendorf-Thun bieten in einer gemeinsamen Aktion die Infrarotthermografie als Dienstleistung an. In Zusammenarbeit mit der ibih AG entstand ein Dienstleistungspaket, welches die Infrarotthermografie zu einem Preis von 150 Franken pro Objekt möglich macht. Das Angebot beinhaltet vier Infrarotbilder eines Objektes, zusammengestellt in einer Infobroschüre mit Erläuterungen zu den jeweiligen Bildern. Im März 2010 werden alle Teilnehmer zu einem Informationsanlass eingeladen, an dem weitere wertvolle Tipps und Hinweise von Spezialisten erläutert werden. In der Region Thun ist der Kamerawagen von November 2009 bis Februar 2010 unterwegs. pd Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren unter www.raiffeisen.ch/uetendorf-thun und www.energiethun.ch. Infrarotbilder-Telefon-Hotline: 062 823 05 78. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch