Zum Hauptinhalt springen

Suche nach früheren Siedlungen

Mehrere Zelte auf dem Neubaugelände beim Wuhrplatz verraten: Der Archäologische Dienst macht Ausgrabungen.

Auf dem Gelände der Überbauung Wuhrplatz in Langenthal stehen kleine Zelte und ein Riesendach. Dort sind gegenwärtig Archäologen und ihre Mitarbeitenden am Werk. Bevor der Aushub für die fünf geplanten Wohn- und Geschäftshäuser beginnen kann, suchen sie den Boden nach Spuren längst vergangener Siedlungen ab. Die ersten Sondierungen und kleineren Grabungsflächen haben gezeigt: Auf dem Areal standen bereits vor Jahrhunderten Häuser oder Werkstätten. Den Beweis lieferten die ersten Gruben, welche freigelegt wurden. Dort ist vor langer Zeit einst gearbeitet oder gewohnt worden. In welche Epoche die Fundstellen gehören, könne jedoch noch nicht gesagt werden, sagt Grabungsleiter Urs Liechti. Jetzt beginnt die grossflächige Grabung unter dem 55 Meter langen Festzelt. Schicht für Schicht tragen die archäologischen Mitarbeiter den Boden ab, suchen nach Verfärbungen und graben verdächtige Stellen aus. Die Arbeit ist aufwändig, die Spurensuche beim Wuhrplatz wird noch mehrere Monate dauern. In Langenthal fiebern die Geschichtsinteressierten mit Spannung den Resultaten entgegen. Denn diese könnten über die frühe Entwicklung der Stadt Aufschluss geben.hrh Seite 21>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch