Zum Hauptinhalt springen

Steiners Wiederentdeckung Von Lausanne nach Winterthur

106?000 Aufnahmen, als Miniaturabzüge auf 7000 Kartons geklebt – das ist Steiners Nachlass, den das Élysée 1989 gekauft hat. Fünf Jahre dauerte die Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit der Uni Lausanne, dem Institut zur Erhaltung der Fotografie in Neuenburg, dem Berner Büro für Fotogeschichte und Memoriav, dem Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturguts. Nach Lausanne wird die Ausstellung jetzt in der Fotostiftung in Winterthur gezeigt (bis 9.?Oktober). Dazu sind ein Katalog (Limmat-Verlag) und ein Dokumentarfilm auf DVD erschienen. Steiners Archiv ist recherchierbar auf: www.hanssteiner.ch. (ddf)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch