Zum Hauptinhalt springen

Schulpräsidentin tritt aus der SVP aus

Volketswil. - Die Volketswiler Schulpflegepräsidentin Rosmarie Quadranti kehrt der SVP den Rücken. Gleichzeitig tritt sie der Bürgerlich-Demokratischen Partei (BDP) bei, wie sie auf Anfrage bestätigt. Als Grund für den Parteiwechsel nennt die 51-Jährige grundsätzliche Differenzen mit der Partei. Bei Ehepartnern würde man wohl sagen, sie hätten sich auseinandergelebt. «Die SVP war lange meine politische Heimat», beschreibt es Quadranti. «Ich habe mich aber entwickelt - in eine andere Richtung als die SVP.» Rosmarie Quadranti ist seit 15 Jahren Mitglied der Schulpflege. Seit 9 Jahren ist sie Präsidentin. Und sie möchte das auch weiterhin bleiben. «Mich fasziniert die Schule nach wie vor, und ich habe noch viel Energie, um sie weiterhin mitzugestalten.» Quadranti tritt daher bei den Wahlen 2010 erneut an.

«Für mich ist der Austritt überraschend gekommen», sagt Stefan Mühlemann, Präsident der SVP-Ortspartei. Allerdings habe Quadranti in jüngerer Vergangenheit mehrfach eine andere Meinung vertreten als die Partei. So habe sie etwa die von der SVP gewünschte Einheitsgemeinde abgelehnt und Harmos befürwortet. Ob die SVP mit einer Kampfkandidatur gegen Quadranti antritt, ist laut Mühlemann noch offen. (arb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch