Zum Hauptinhalt springen

Sammelanlagen zusammenlegen

Wetzikon – Der Wetziker Gemeinderat hat das Sammelstellenkonzept für die Wertstoffentsorgung überarbeitet. Es sieht laut einer Mitteilung vor, dass die Gemeinde in Zukunft nur noch eine Hauptsammelstelle und daneben verschiedene Quartier- und Nebensammelstellen betreibt. Das starke Bevölkerungswachstum in Wetzikon bringe die Hauptsammelstellen für die Wertstoffentsorgung immer stärker an ihre Belastungsgrenzen, begründet die Stadt die Überarbeitung des Konzepts. Dieses sieht anstelle der beiden Hauptsammelstellen Flos und Bahnhof Kempten nur noch einen Standort vor. Diese Konzentration erfolge auch aus betrieblichen Überlegungen wie der Betreuung der Sammelstellen und der Logistik, schreibt der Gemeinderat. Die Standort-Evaluation für die neue Hauptsammelstelle habe bereits begonnen und solle bis Ende Jahr abgeschlossen sein, hofft die Stadt. Im Idealfall könnte sie im Jahr 2014 in Betrieb genommen werden. Nebst den Hauptsammelstellen wurden aber auch die Quartier- und Nebensammelstellen überprüft. In diesem Zusammenhang werde in Kürze eine erste Unterflursammelstelle an der Pappelnstrasse hinter der Migros eröffnet. Falls sie sich bewähre, würden weitere Unterflurcontainer für andere Sammelstellenorte angeschafft. Wiederum andere Sammelstellen sollen renoviert, erweitert oder umgebaut werden. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch