Zum Hauptinhalt springen

SAC-Rettungschef: «Oft ist es einfach nur Pech»

Diese Woche starben in den Berner Oberländer Bergen fünf Menschen. Die Hitze begünstige Unfälle, sagt der erfahrene Bergführer Ueli Grundisch aus Gstaad. Grund zur Panik gebe es trotz der Klimaerwärmung aber nicht.

Am Mittwoch sind am Morgenhorn drei Personen in den Tod gestürzt. Könnte die Hitze am Unfall schuld sein? Ueli Grundisch*: Vielleicht mitschuldig. Ich bin überzeugt davon, dass die warmen Temperaturen einen Einfluss haben Wie sieht dieser Einfluss aus? Die Sonne lässt die dünne Schneeschicht schmelzen, die sonst einen besseren Halt gibt. Das Eis kommt zum Vorschein, wird glätter und damit gefährlicher. Allerdings war das schon immer so. Der August ist in diesem Jahr durchschnittlich drei Grad wärmer als in den Vorjahren. Gab es mehr Unfälle? Der Schmelzvorgang wurde zwar beschleunigt, eine Häufung von Unfällen ist mir aber nicht aufgefallen. Meist kommt es wegen der Verkettung von unglücklichen Zuständen zu einem Unfall, oft ist es einfach nur Pech. Ist das Morgenhorn eine besonders gefährliche Gegend? Das Morgenhorn ist anspruchsvoll, aber nicht gefährlich. Wenn es eisig ist, kann man überall Fehltritte machen. Allgemein sind Berge nicht gefährlich, wenn sich die Berggänger an die Gegebenheiten anpassen und ihre Grenzen sehen. Überschätzen sich einige Bergsteiger? Bei schönem Wetter sind sehr viele Leute unterwegs, ein paar davon fehlt wahrscheinlich schon die Erfahrung, um die richtige Route zu wählen. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass in diesen Höhen Bergsteiger unterwegs sind, die eine Ahnung vom Fach haben und richtig ausgerüstet sind. Gibts Grundregeln, die man beachten muss? Gletscher überqueren, wenn es warm ist, ist heikler, als am Morgen, wenn man vom Schnee getragen wird. Je später man geht, desto weicher wird der Schnee und das Eis kommt zum Vorschein. Zudem muss man stets achtsam sein und sich den Gegebenheiten anpassen. Je nach Situation muss man einen anderen Weg wählen, die Routen von früher haben sich teilweise verschlechtert. Wird es wegen der Klimaerwärmung in Zukunft gefährlicher? Das ist schwierig zu sagen, es wird sicher nicht einfacher, wenn der Schnee schneller schmilzt. Jonathan Spirig * Ueli Grundisch ist Bergführer und SAC-Rettungschef Gstaad. Siehe auch Beitrag auf Seite 30 dieser Ausgabe. . >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch