Zum Hauptinhalt springen

Obergericht: Umzug verzögert sich

Zürich – Die Bauarbeiten am neuen Obergerichtsgebäude am Hirschengraben werden im November dieses Jahres zwar planmässig abgeschlossen. Trotzdem wird das Gericht erst ab 6. Februar 2012 vom Seefeld an den alten Ort zurück-zügeln. Laut der Baudirektion und dem Obergericht ist das «kein Problem». Das Provisorium müsse erst Ende März geräumt sein. Zudem seien die Mietkosten im Kredit von 81,9 Millionen Franken enthalten. Laut Dominik Bonderer von der Baudirektion braucht es mehr Zeit für die Sicherheitstests. Man habe aus den Erfahrungen beim Bezirksgericht Dietikon gelernt. Dort musste der Bezug um zwei Monate verschoben werden, nachdem sich die Sicherheitstechnik als mangelhaft erwiesen hatte. (thas)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch