Zum Hauptinhalt springen

Krone Adliswil hat neue Pächter

Der ehemalige Wirt des Lokals des Schönenberger Golf & Country Club wirkt künftig in Adliswil. Er will dort die Bar der Krone zu neuem Leben erwecken.

Von Anja Müller Adliswil – Lieber eine richtige Rösti statt kleiner «Gault Millau»-Häppchen – so bezeichnet Stefan Felder seine Philosophie. Der künftige Pächter des Restaurants Krone in Adliswil will mit seiner Frau Bettina seinen Gästen ab September eine «ehrliche und verständliche» Küche anbieten, «bei der man am Ende weiss, was man gegessen hat». Stefan Felder übernimmt die Krone von Peter Saba, der sie in den letzten zehn Jahren geführt hat und ab heute das Seerestaurant Tracht in Rüschlikon leitet. Bevor Stefan Felder im Spätsommer die Kelle in die Hand nimmt, führt Saba im Juni und Juli die Krone parallel zur Tracht weiter. Im August ist die Krone geschlossen – wie jedes Jahr.Stefan Felder kehrt, wie er sagt, im September mit neuen Ideen in die Gastronomie zurück. Nachdem er während zehn Jahren das Restaurant des Golf & Country Club Schönenberg geleitet hatte und am Weltwirtschaftsforum jeweils als Privatkoch für verschiedene Berühmtheiten wie den Kronprinzen von Saudiarabien angestellt war, ist er 2005 aus dem Gastgewerbe ausgestiegen. Seither hat er sich als persönlicher Manager um ein gut betuchtes Ehepaar in Kilchberg gekümmert. «Dort habe ich zum Teil zwar auch gekocht, vor allem habe ich aber die Liegenschaft betreut und allerlei andere Aufgaben erledigt.» Nach der Gastro-Pause freut er sich nun auf die neue Herausforderung. Barbetrieb aktivieren Noch nicht sicher ist, ob und was Felder am Interieur des Restaurants ändert. Klar ist hingegen, dass er den Barbetrieb aktivieren möchte. Neben früheren Öffnungszeiten schwebt Felder unter anderem eine Happy Hour mit speziellen Getränkeangeboten vor. Während der 48-Jährige in erster Linie in der Küche tätig sein wird, kümmert sich seine Gattin um die Gäste. Diese Arbeitsteilung war einer der Gründe, weshalb sich der Besitzer der Krone für die Felders als Pächter entschieden hat: «Ein Ehepaar ist ideal, um einen Betrieb dieser Grösse zu führen», sagte Erminio Carenini.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch