Zum Hauptinhalt springen

Häuser klimagerecht sanieren

Die Gebäudeversicherung und der WWF bieten gemeinsam Kurse für Hausbesitzer an, die klimagerecht sanieren wollen.

Ueli Winzenried, Chef der Berner Gebäudeversicherung (GVB), hat als Präsident des nationalen Klimaforums klar gemacht, dass er den Klimawandel nicht tatenlos hinnehmen will. Am jüngsten Klimaforum in Thun forderte Winzenried zum schnellen Handeln auf. Jetzt macht der GVB-Chef einen Schritt in Richtung Klimaschutz: Zusammen mit dem WWF organisiert die GVB eintägige Kurse für Hauseigentümer, die ihr Haus unter ökologischen Aspekten «klimagerecht sanieren» möchten. Der Fachkurs bietet Hauseigentümern die Möglichkeit, dank individueller Beratung innerhalb eines Tages ein grosses Stück Vorarbeit für die Sanierung des eigenen Hauses zu leisten. Vermittelt wird Wissen bezüglich Energieeffizienz, Einsatz erneuerbarer Energien und Kosten einer Sanierung. Das Besondere an diesem Kurs: Die Teilnehmenden bringen ihre Pläne mit und bekommen von Fachpersonen individuelle Unterstützung für die konkrete Planung ihres Umbaus. Jede Veranstaltung beinhaltet eine Hausbesichtigung mit thematischem Schwerpunkt und sorgt so für den Praxisbezug. Fragen zum Thema Finanzierung sind ein Kernthema des Fachkurses: Welche Beiträge gibt es? Wie wirkt sich eine ökologische Sanierung auf Steuern und Versicherungen aus? Gibt es Förderprogramme von Bund, Kanton und Gemeinden? Welche Banken unterstützen das klimagerechte Sanieren? Die Fachkurse finden statt: 31.Oktober in Ostermundigen (Schwerpunkt: Solar und Fotovoltaik); 6.November in Biel (Schwerpunkt: Gebäude mit speziellem Charakter, Pellet, Solar); 28.November in Thun (Schwerpunkt: Ökologische Baumaterialien). Wer im Kanton Bern wohnt, bezahlt für den Kurs 50 Franken, Ausserkantonale 110 Franken.ue Anmeldung: Bildungszentrum WWF, Bollwerk 35, 3011 Bern. Fax: 0313105050. www.wwf.ch/bildungszentrum. >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch