Zum Hauptinhalt springen

Erneut Zustupf fürs «Viva»

Die Kinderkrippe Haus Viva wird auch auch nächstes Jahr von der Gemeinde unterstützt. Neu gibts maximal 33000 Franken.

Diesen Frühling beschloss der Derendinger Gemeinderat, die Spezialkommission Kinderkrippe/Tageshort solle abklären, wie die private Kinderkrippe Haus Viva künftig durch die Gemeinde zu unterstützen sei. Bisher beteiligte sich die Gemeinde am Haus Viva mit einem jährlichen Beitrag von 25875 Franken. Der Gemeinderat beschloss am Donnerstag, dem Haus Viva diesen Betrag auch im kommenden Jahr zukommen zu lassen. Doch nicht genug damit. Auf Antrag der Spezialkommission kann das Haus Viva zudem mit einer Defizitgarantie in der Höhe von 8000 Franken rechnen. Der Gemeinderat beauftragte zudem die Spezialkommission mit der Ausarbeitung eines Sozialtarifmodells. Dieses soll festlegen, welche ortsansässigen Familien, die regelmässig die Dienste einer Kinderkrippe oder eines Tageshorts in Anspruch nehmen, in den Genuss einer finanziellen Unterstützung kommen können. Im weiteren nahm der Gemeinderat zur Kenntnis, dass das Angebot des Mittagstisch von einer stetig zunehmenden Anzahl von Kindern genutzt wird. In der Zeit vom 1. August 2008 bis zum 7. Juli konnten insgesamt 1275 Essen verkauft werden. Pro Woche nutzen zwischen 30 und 45 Kinder das Angebot. Dies war auch einmal anders. Bei Beginn des Mittagstisch vor rund vier Jahren nahmen nur sechs Kinder ihr Essen am Mittagstisch ein. dan>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch