Zum Hauptinhalt springen

Eichel zurück auf der Kirche

Die Renovation der Huttwiler Kirche geht zügig voran. Die Eichel ist zurück an ihrem Platz, nun folgen die neuen Zifferblätter.

Ein besonderer Tag für die reformierte Kirche Huttwil. Gestern Donnerstag wurde die neu vergoldete Eichel an ihren Platz auf der Turmspitze zurückgesetzt. Sie enthält drei Dosen mit Dokumenten, die das Zeitgeschehen dokumentieren sollen: darunter ein Ortsplan von Huttwil, diverse Zeitungsartikel und ein Bericht aus dem Jahrbuch des Oberaargaus über die Restauration der Kirche. Geöffnet werden die Dosen erst wieder, wenn die Kirche in einigen Jahrzehnten erneut saniert wird. Ebenfalls gestern haben die Bauarbeiter mit dem Auskleiden des Turmes begonnen. In den nächsten Tagen verschwinden die ersten Gerüstteile, nächste Woche werden die neuen Zifferblätter montiert. Genau wie vor der Renovation im Jahr 1956 sind die Ziffern goldfarbig, der Aussenring darunter ist schwarz, der Innenkreis rot. Neben den gemalten Eckquadern – den sogenannten Lisenen – sei dies die grösste Veränderung am Turm, schreibt die Kirchgemeinde in einer Mitteilung. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch