Zum Hauptinhalt springen

Das Wasser wird knapp

In St. Imier im Berner Jura könnte das Trinkwasser allmählich knapp werden. Die Behörden haben vorsorglich dazu aufgerufen, sparsam mit dem Wasser umzugehen. Weil es in der letzten Zeit kaum geregnet habe, würden die Quellen immer weniger Wasser liefern. Deshalb sei der Grundwasserpegel in der ganzen Region auf einem tiefen Niveau. Von Januar bis August hat es im Gebiet um St. Imier 27 Prozent weniger geregnet als im Vorjahr zur gleichen Zeit. Die Gemeinde rechnet mit einigen Wochen, bis sich die Situation wieder beruhigt. Dazu seien starke Regenfälle nötig. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch