Zum Hauptinhalt springen

Solar Impulse 2 verschiebt Abflug

Das Solarflugzeug bleibt vorerst am Boden: Schlechtes Wetter bringt den Zeitplan durcheinander.

Verlängerter Aufenthalt: Mitarbeiter schieben Solar Impulse 2 in einen Hangar im zentralchinesischen Chongqing. (31. März 2015)
Verlängerter Aufenthalt: Mitarbeiter schieben Solar Impulse 2 in einen Hangar im zentralchinesischen Chongqing. (31. März 2015)
Keystone

Der Weiterflug des Solarflugzeugs Solar Impulse 2 verzögert sich – auf unbestimmte Zeit. Kräftige Winde in China machen die Landung in Nanjing unmöglich.

Der Abflug von Solar Impulse 2 wurde bereits mehrfach neu angesetzt:

Die Winde seien schlicht stärker als die technischen Kapazitäten des Solarflugzeugs, erklärte Jay Yan, Kommunikationsverantwortlicher des Teams in China, auf Anfrage der SDA. Die sechste Etappe soll das Flugzeug von Chongqing ins östliche Nanjing, nahe Shanghai, bringen. Die Distanz beträgt 1200 Kilometer, im Cockpit soll Bertrand Piccard sitzen. Das Team in China wartet seit zwei Wochen auf den Weiterflug.

Die Schweizer Botschaft in Nanjing hatte vorgesehen, anlässlich der Ankunft der Solar Impulse 2 ein Fest zu organisieren. Dieses wird nun bis auf weiteres verschoben.

André Borschberg, der zweite Solar-Impulse-2-Pilot, kehrte Anfang Woche für einige Tage in die Schweiz zurück. Er will sich hier einer medizinischen Kontrolle unterziehen, um sich zu vergewissern, dass er für den nächsten Flug in Form sei. Das sagte die Sprecherin des Projekts am Dienstag. Der Zürcher dürfte sich in den nächsten Tagen wieder nach China begeben.

SDA/spu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch