Zum Hauptinhalt springen

EU setzt neue ehrgeizige Klimaziele

Die EU-Kommission schlägt für 2030 neue Klimaziele vor: Der CO2-Ausstoss soll um 40 Prozent sinken.

«Hilfe!» Umweltschutzaktivisten vor dem Hauptsitz der EU-Kommission in Brüssel. (22. Januar 2014)
«Hilfe!» Umweltschutzaktivisten vor dem Hauptsitz der EU-Kommission in Brüssel. (22. Januar 2014)
Olivier Hoslet, Keystone

Draussen vor dem Sitz der Brüsseler Kommission protestierten gestern Umweltaktivisten mit Transparenten und einem aufblasbaren Rettungsboot gegen den «Untergang der EU-Klimaziele». Drinnen im Glaspalast präsentierte gleichzeitig EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die neuen Vorgaben für 2030 als «ehrgeizig, aber bezahlbar». Laut den Plänen der EU-Kommission soll der Ausstoss der Klimaschadstoffe um 40 Prozent sinken und der Anteil der erneuerbaren Energien auf 27 Prozent steigen. Die EU sei global der einzige Akteur, der seit dem Klima­abkommen von Kyoto strikt auf Kurs bleibe, um den Temperaturanstieg in Grenzen zu halten, sagte Barroso.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.