Zum Hauptinhalt springen

Unter dem Yellowstone schlummert der Weltuntergang

Forscher entdeckten beim Kartieren des Yellowstone-Vulkans ein gigantisches Magmareservoir. Dessen Inhalt könnte eine Zerstörung anrichten, wie sie die Menschheit noch nicht gesehen hat.

Trügerische Idylle: Das unterirdische Magma erhitzt das Grundwasser. (23. April 2015)
Trügerische Idylle: Das unterirdische Magma erhitzt das Grundwasser. (23. April 2015)
Reuters

48 Kilometer unter der Erde des Yellowstone-Nationalparks befindet sich die Quelle eines Vulkans, dessen Eruption die Erde zerstören könnte. Gemäss einem Gutachten der Geological Society of London würde die vom Vulkan ausgespeite Säure und Asche monströse Wolken bilden, die das Klima auf der ganzen Welt drastisch abkühlen und die Ernteerträge auf einen bedrohlichen Stand reduzieren könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.