Zum Hauptinhalt springen

Das kampfwillige Kinderspielzeug

Um den Hirschkäfer ranken sich zahlreiche Mythen. Und die alten Griechen benutzten ihn sogar zum Spielen. Jetzt zeigen Studien, dass der grösste Käfer Europas mit unserer Kultur gut zurechtkommt.

Monika Offenberger
Man traut ihm sogar zu, dass er Brände entfachen kann: Der Lucanus cervus, hierzulande bekannt als Hirschkäfer.
Man traut ihm sogar zu, dass er Brände entfachen kann: Der Lucanus cervus, hierzulande bekannt als Hirschkäfer.
Cyril Ruoso, AFP

Gewitterstimmung an einem lauen Sommerabend kurz vor Sonnenuntergang: Das ist die beste Zeit für ein Rendezvous mit dem Hirschkäfer. Dann nämlich gehen die imposanten Männchen besonders gern auf Brautschau. Von einem günstigen Startplatz aus spreizen sie die harten Deckflügel vom massigen Körper ab und hieven sich mit den transparenten Hautflügeln in die Luft. Wenn so ein Brummer in der Dämmerung vorbeischwirrt, mit dem mächtigen «Geweih» vorneweg, kann einem Beobachter schon ein wenig unheimlich zumute werden. So ranken sich auch zahlreiche Mythen um Lucanus cervus, der auch für Biologen und Naturschützer noch Überraschungen parat hält.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen