Zum Hauptinhalt springen

So sinnvoll ist die Drei-Minuten-Regel beim Zähneputzen

Um Karies ranken sich viele Mythen. 15 Fragen und Anworten dazu, wie Sie Ihre Zähne gesund halten können.

Die Zähne putzt man am besten zweimal täglich, morgens und abends nach den Mahlzeiten. Foto: Getty Images
Die Zähne putzt man am besten zweimal täglich, morgens und abends nach den Mahlzeiten. Foto: Getty Images

1. Wie entsteht Karies?

Karies ist eine Erkrankung, bei der die harten Substanzen des Zahns abgebaut werden. Vier Faktoren müssten dafür zusammenkommen, sagt Florian Wegehaupt von der Klinik für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin am Zentrum für Zahnmedizin der Universität Zürich. «Es braucht Zähne, Bakterien, Zucker und einen gewissen Zeitraum, in dem die Bakterien den Zucker in Säure umwandeln.» Die Säure greift den Zahn an, indem sie ihm Mineralien wie Kalzium und Phosphate entzieht. Wird dieser Prozess nicht gestoppt, entsteht ein Loch im Zahn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.