Zum Hauptinhalt springen

Komasaufen in der Pubertät schadet dem Hirn

Versuche an Affen haben gezeigt, wie Alkohol die Gehirnzellen dauerhaft schädigt.

Nachhaltige Schäden: Greifen Jugendliche zu oft zur Flasche, leidet das Hirn.
Nachhaltige Schäden: Greifen Jugendliche zu oft zur Flasche, leidet das Hirn.
Keystone

Während der Pubertät machen Jungen und Mädchen grosse körperliche Veränderungen durch. Auch das Gehirn entwickelt sich in dieser Phase rasant. Deshalb ist es dann besonders anfällig für Schädigungen, etwa durch übermässigen Alkoholkonsum.

US-Forscher vom Scripps-Institut in La Jolla wollten wissen, wie genau Alkohol auf eine bestimmte Gehirnregion, den Hippocampus, wirkt. Probleme von alkoholabhängigen Jugendlichen sich zu konzentrieren, sich Dinge zu merken oder sich räumlich zu orientieren – deuten darauf hin, dass der Hippocampus im Gehirn beeinträchtigt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.