In diesen Ländern leben die Menschen am gesündesten

Ein internationaler Vergleich zeigt, wie sich das Essen und andere Faktoren auf die Lebenserwartung auswirken. Die Schweiz liegt weit vorn.

Mediterranes Essen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus: Ein Tisch voller Tapas. Bild: Getty Images

Mediterranes Essen wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus: Ein Tisch voller Tapas. Bild: Getty Images

Yannick Wiget@yannickw3

Spanien gehört zu den beliebtesten Feriendestinationen der Schweizerinnen und Schweizer. Es bietet viel Sonne, schöne Strände, eine relaxte Lebensart und gutes Essen – ein Mix, der anscheinend auch den Einheimischen gut bekommt. Laut dem «Healthiest Country Index 2019» der Nachrichtenagentur Bloomberg ist Spanien das gesündeste Land der Welt. Auch die Italiener, Isländer, Japaner und Schweizer sind demnach fit.

Im Vergleich zum letzten Ranking von 2017 ist die Schweiz um zwei Ränge auf den immer noch guten fünften Platz zurückgefallen und liegt klar vor Nachbarländern wie Frankreich, Österreich und vor allem Deutschland, das sieben Ränge verloren hat und nur auf Platz 23 liegt.

Für den internationalen Vergleich spielten diverse Faktoren eine Rolle: etwa die Lebenserwartung, die Sterblichkeitsraten durch übertragbare Krankheiten, der Konsum von Alkohol und Nikotin, Bewegung, Ernährung, die Verbreitung von hohem Blutdruck oder Übergewicht, aber auch umweltspezifische Aspekte wie der Zugang zu sauberem Wasser. Bloomberg hat dazu Daten der Weltgesundheitsorganisation und der Weltbank aggregiert und Ergebnisse verschiedener Studien berücksichtigt.

Zur positiven Bewertung Spaniens trägt unter anderem die mediterrane Ernährung bei. So hilft der Konsum von Nüssen und nativem Olivenöl vor allem Gefässerkrankungen zu reduzieren. Andere Mittelmeerländer wie Italien, Frankreich, Zypern, Griechenland und Malta gehören ebenfalls zu den gesündesten Ländern der Welt.

Auch die medizinische Grundversorgung hat sich in Spanien im letzten Jahrzehnt stark verbessert. Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehen zurück, Todesfälle durch Krebs ebenso. Das Land hat mittlerweile die höchste Lebenserwartung in der EU. Weltweit werden nur die Japaner und Schweizer noch älter. Der University of Washington zufolge werden die Spanier im Jahr 2040 sogar die höchste Lebenserwartung überhaupt aufweisen.

«Healthiest Country Index 2019»Europa dominiert: Je dunkler die Einfärbung, desto gesünder das Land. Karte: Bloomberg

Länder mit einem gut funktionierenden Gesundheitssystem dominieren den internationalen Vergleich. Sie liegen vor allem in Europa, Japan ist in Asien eine Ausnahme. In Afrika, wo übertragbare Krankheiten immer noch weit verbreitet sind, leben die Menschen laut Bloomberg am wenigsten gesund. 27 der 30 ungesündesten Länder der Welt gehören zur Subsahara-Region.

Auffällig ist zudem, dass das arme Kuba noch vor den USA liegt. Ein Grund dafür könnte der stärkere Fokus des kubanischen Staates auf vorbeugende Pflege sein. Dass die USA nicht zu den gesündesten Nationen gehören, liegt auch an der Ernährung. Eine noch wichtigere Rolle spielen aber der Drogenkonsum und Suizide, welche die Lebenserwartung der Amerikaner entscheidend senken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt