Zum Hauptinhalt springen

Hypnose statt Vollnarkose

Der Chirurg löst die Metallplatte mit Hammer und Meissel vom Knochen. Doch der Patient spürt keinen Schmerz – er befindet sich in Trance.

Annette Wirthlin
Kein Hokuspokus, sondern ein erprobtes Heilverfahren: Illustration einer Hypnose. Foto: iStock
Kein Hokuspokus, sondern ein erprobtes Heilverfahren: Illustration einer Hypnose. Foto: iStock

Chirurg Stefan Wohlgemuth setzt das Skalpell über dem Handgelenk des Patienten an und macht einen sechs Zentimeter langen Schnitt. Er muss eine Metallplatte entfernen, die seit zwei Jahren einen Knochenbruch fixiert hat. Eigentlich ein Routineeingriff, und doch ist es für einmal ganz anders. Der Mann, der abgeschirmt von einem blauen Laken auf dem Schragen liegt, ist nicht narkotisiert. Bloss hypnotisiert. Mit dabei im Operationssaal der Luzerner Klinik St.Anna: der Hypnosetrainer Ray Popoola und ein Filmteam der SRF-Gesundheitssendung «Puls».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen