Zum Hauptinhalt springen

Schönheitsarzt rechnet mit seiner Branche ab

«Auch wenn Patienten mit ihrem neuen Äusseren zufrieden waren, steigt ihre Selbstachtung deshalb nicht nachhaltig. Ebenso wenig tritt die erhoffte grundlegende Veränderung der Lebensqualität ein», sagt Artur Worseg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.