Zum Hauptinhalt springen

Das dicke Ende von Raucherkarrieren

Wer mit dem Rauchen aufhört, nimmt durchschnittlich um vier bis fünf Kilogramm zu, wie eine neue Studie zeigt. Fast jeder Zehnte verliert hingegen an Gewicht.

Felix Schaad / Tages-Anzeiger

Ausgerechnet sie trifft es am härtesten: junge Frauen, die Sport treiben, kontrolliert essen und ihr Gewicht dadurch gut im Griff haben. Wenn sie dann von der Zigarette wegkommen wollen, ist das Risiko gross, dass sie zunehmen. Dies, weil sie alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben, um gegen die natürliche Tendenz zur Gewichtszunahme nach einem Rauchstopp anzukämpfen. Eine gewisse Tragik hat dies vor allem bei jenen, die ursprünglich mit Rauchen im Glauben begonnen haben, deswegen ein paar Pfunde zu verlieren. Sie schieben einen Rauchstopp immer weiter hinaus und riskieren gesundheitliche Schäden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.