Zum Hauptinhalt springen

«Ich studiere den Zufall»

Hoher Besuch in Bern: Martin Hairer war Gast an den diesjährigen Einstein Lectures der Universität Bern und der Albert-Einstein-Gesellschaft. Der Mathematiker ist Träger der Fields-Medaille, die als Nobelpreis der Mathematik gilt.

Martin Hairer berechnet, wie sich Waldbrände ausbreiten.
Martin Hairer berechnet, wie sich Waldbrände ausbreiten.
Stefan Anderegg

Jedes Jahr stellt ein angesehener Forscher seine Arbeit an den Einstein Lectures (siehe Kasten) vor. Wieso wurden dieses Jahr gerade Sie eingeladen?Martin Hairer:Gute Frage (lacht). Wahrscheinlich, weil ich vor zwei Jahren die wichtigste mathematische Auszeichnung – die Fields-Medaille – gewonnen habe. Und natürlich habe ich gute Beziehungen zur Schweiz. Ich bin in Genf geboren und habe dort studiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.