Zum Hauptinhalt springen

Vuitton erhält neuen Chef

Paris Die Luxusleder-Marke Louis Vuitton bekommt einen neuen Chef: Wegen eines plötzlich aufgetauchten «Gesundheitsproblems» gibt der derzeitige Chef Jordi Constans den Posten ab und wird durch Michael Burke ersetzt, derzeit Generaldirektor der Schmuckmarke Bulgari.

Constans sei durch seine gesundheitlichen Probleme gezwungen, «seinen Lebensstil komplett zu ändern», teilte der Luxusgüterkonzern LVMH am Dienstagabend in Paris mit. Der 48-Jährige, der aus Spanien stammt, war erst seit 2012 bei LVMH und hatte erst Ende November die alleinige Führung bei Vuitton übernommen. Trotz der Krise hatte der weltgrösste Luxusgüterkonzern LVMH zuletzt weiter Rekordgewinne verbuchen können. So lag der Reingewinn im vergangenen Jahr bei über 3 Milliarden Euro. Zugpferd war die Lederwaren-Marke Vuitton mit einem zweistelligen Wachstum. Zu LVMH gehören dutzende Nobelmarken wie die Modelabels Fendi, Kenzo und Givenchy, die Champagnermarken Moët et Chandon, Dom Pérignon, Veuve Cliquot und Krug sowie der Uhrenmacher TagHeuer, die Kosmetikkette Sephora und das Pariser Nobelwarenhaus Le Bon Marché.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch