Zum Hauptinhalt springen

US-Notenbank Fed gibt weiter Gas - Nullzins bleibt

Washington Nach dem Japan-Schock an den Finanzmärkten gibt die US-Notenbank Fed weiter Gas.

Die Zentralbank beschloss am Dienstag, die seit November laufenden milliardenschweren Staatsanleihenkäufe trotz des Wirtschaftsaufschwungs fortzusetzen. Zugleich beliess der Offenmarktausschuss der Fed den Leitzins wie erwartet in einer Spanne von null bis 0,25 Prozent. Diesen Zielkorridor hatte die Fed im Dezember 2008 als Reaktion auf die schwere Wirtschaftskrise festgelegt. Die Notenbanker signalisierten den Märkten, dass sie den Leitzins noch geraume Zeit aussergewöhnlich niedrig halten werden. Mit einer Zinsanhebung rechnen Experten wegen des langsamen Konjunkturaufschwungs der weltgrössten Volkswirtschaft frühestens 2012. Die Fed hatte Anfang November beschlossen, bis Mitte 2011 Staatsanleihen im Volumen von rund 600 Milliarden Dollar aufzukaufen um damit die Konjunktur zu stützen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch