Zum Hauptinhalt springen

US-Detailhändler erzielen im Juli 0,4 Prozent mehr Umsatz

Washington Trotz hoher Arbeitslosigkeit sitzt das Geld bei den Amerikanern wieder etwas lockerer.

Die Detailhändler nahmen im Juli 0,4 Prozent mehr ein als im Vormonat, wie das Handelsministerium am Freitag mitteilte. Analysten hatten sogar einen Anstieg um 0,5 Prozent erwartet. Im Juni hatte es noch ein Minus von 0,3 Prozent gegeben. Ein Grund für den Anstieg war der höhere Umsatz an Tankstellen, der 2,3 Prozent stieg. Hier dürften höhere Benzinpreise eine Rolle gespielt haben, weniger eine steigende Nachfrage. Ohne Treibstoffe und Autos wäre der Detailhandelsumsatz um 0,1 Prozent gefallen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch