Zum Hauptinhalt springen

US-Aluminiumriese Alcoa mit Gewinnsprung dank Rohstoffpreisen

New York Der US-Aluminiumriese Alcoa hat dank der gestiegenen Rohstoffpreise einen deutlichen Gewinnsprung verzeichnet.

Im zweiten Quartal stieg das Nettoergebnis auf 322 Millionen Dollar oder 28 Cent je Aktie, wie der Konzern am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Gewinn noch 136 Millionen Dollar oder 13 Cent je Anteilsschein betragen. Der Umsatz legte um 27 Prozent auf 6,6 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 6,3 Milliarden Dollar gerechnet. Die Alcoa- Aktie gewann nachbörslich einen Prozent. Die Aluminiumpreise waren zuletzt deutlich gestiegen. Sie pendelten an der London Metal Exchange zwischen 2500 und 2600 Dollar je Tonne. Im Vorjahresquartal waren es im Schnitt 1977 Dollar je Tonne. Alcoa gilt als Frühindikator für die US-Wirtschaft. Der Konkurrent des russischen Weltmarktführers Rusal läutet traditionell die Berichtssaison in den USA ein. Am Donnerstag folgt JPMorgan Chase[JPM.N], einen Tag später die Citigroup.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch