Zum Hauptinhalt springen

US-Aktien ziehen am Wahltag an

New York Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Dienstag getrieben von Hoffnungen auf einen Sieg der Republikaner mit Gewinnen aus dem Handel gegangen.

Umfragen zufolge dürfte die Partei bei den Wahlen die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurückgewinnen. Im Senat sollten die Demokraten von US-Präsident Barack Obama allerdings eine kleine Mehrheit behalten. Einige Experten warnten allerdings davor, dass ein möglicher Stillstand in Washington dieses Mal vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Finanzkrise auf die US-Wirtschaft schädlich sein könnte. Normalerweise werden unterschiedliche Mehrheiten in den beiden Parlamentskammern von der Wall Street begrüsst, weil dadurch die Wahrscheinlichkeit neuer Gesetze sinkt und damit die Unsicherheit an den Märkten verringert wird. Der Dow Jones Industrial legte um 0,58 Prozent auf 11 188,72 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,78 Prozent auf 1193,57 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der Composite-Index um 1,14 Prozent auf 2533,52 Punkte. Der Nasdaq 100 kletterte um 1,09 Prozent auf 2151,72 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch