Zum Hauptinhalt springen

«Wir müssen grüner werden. Es geht nicht anders»

Als «Gipfelikönig» revolutionierte Fredy Hiestand das Backwarengeschäft in der Schweiz. Jetzt, mit 76, engagiert sich der erfolgreiche Unternehmer politisch.

«Ich finde, es gibt kein Alter, in dem man nicht auch noch ein Ziel haben darf»: Fredy Hiestand in seiner Brotfabrik in Baden. Foto: Samuel Schalch
«Ich finde, es gibt kein Alter, in dem man nicht auch noch ein Ziel haben darf»: Fredy Hiestand in seiner Brotfabrik in Baden. Foto: Samuel Schalch

Die Schoggigipfeli rattern übers Förderband, in den Öfen drehen sich die Nussschnecken. Fredy Hiestand macht die Runde, begrüsst hier eine Angestellte, die frische Brötchen mit Körnern bestreut, dort einen Angestellten, der den Boden wischt. Er ist mit allen per Du – aber nicht so, wie in manchen Firmen, in denen das Du gezwungen wirkt. Fredy, wie ihn alle nennen, ist da anders. Er kennt alle Mitarbeiter persönlich, kümmert sich um ihre Befindlichkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.