Zum Hauptinhalt springen

Wer hinter der Bär-Klatsche steckt

Sie checken Managements weltweit auf Herz und Nieren: Die zwei US-Analysehäuser ISS und Glass Lewis dürften am Denkzettel für Bär-Chef Boris Collardi grossen Anteil haben. Was ihnen nicht passte.

Muss nach dem gestrigen Nein zum Vergütungsbericht nochmals über die Bücher: Julius-Bär-Chef Boris Collardi.
Muss nach dem gestrigen Nein zum Vergütungsbericht nochmals über die Bücher: Julius-Bär-Chef Boris Collardi.
Keystone

Wie bei keinem anderen Vermögensverwalter wird das Aktionariat der Zürcher Bank Julius Bär von US-Fondsgesellschaften und Investmentgruppen dominiert. Die meisten US-Anleger dürften geschlossen ein Nein eingelegt und sich von den kritischen Berichten der spezialisierten Bewertungsfirmen leiten lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.