Zum Hauptinhalt springen

Weiterer Telekomkonzern aus China siedelt sich in Bern an

Der chinesische Telekomausrüster ZTE hat in Bern seinen Schweizer Sitz eröffnet. Nach Huawei Technologies vor zwei Jahren siedelt sich somit ein weiterer chinesischer Telekom-Konzern im Kanton Bern an.

Ein weiterer chinesischer Telekomkonzern kommt nach Bern.
Ein weiterer chinesischer Telekomkonzern kommt nach Bern.
Keystone

Zu Beginn werde ZTE Switzerland rund 30 Mitarbeitende beschäftigen, teilte die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Montag mit. Mittelfristig sind rund 100 Arbeitsplätze geplant.

Die chinesische ZTE Corporation mit Hauptsitz in Shenzhen ist mit über 85'000 Angestellten eine der grössten chinesischen Telekommunikationsausrüsterinnen. Zu den Kunden von ZTE zählen mehr als 500 Netzbetreiber in über 140 Ländern. Seit zehn Jahren ist ZTE mit über 30 Niederlassungen in Europa tätig.

Verschiedene Standorte geprüft

Der chinesische Konzern habe verschiedene Standorte in der Schweiz geprüft und sich schliesslich für den Kanton Bern entschieden, schreibt die kantonale Volkswirtschaftsdirektion. Die zentrale Lage in der Schweiz, die Mehrsprachigkeit und die Nähe zu den Kunden der Telekommunikationsbranche dürften demnach den Ausschlag für Bern gegeben haben.

Der bernische Regierungsrat und die Stadt Bern freuen sich gemäss der Medienmitteilung nicht nur über die neuen Arbeitsplätze. Wichtig sei diese Ansiedlung auch deshalb, weil sie den «Cluster» der Informations- und Kommunikationstechnologie im Kanton Bern stärke.

Bereits vor zwei Jahren hatte sich der chinesische Telekomausrüster Huawei Technologies in Bern-Liebefeld angesiedelt. Bis 2012 soll dort gemäss früheren Angaben die Zahl der Mitarbeitenden auf 49 steigen.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch