Zum Hauptinhalt springen

Was einst für ein «Butterbrot» verkauft wurde, steigt zur Weltspitze auf

Dank dem Zukauf der Zürcher Nuance Group wird der Duty-free-Betreiber Dufry mit Sitz in Basel mit Abstand zum Weltmarktführer. Ein Blick zurück auf ein Stück Schweizer Wirtschaftsgeschichte.

Andreas Möckli
Sieben Jahren nach der Eröffnung des Flughafens Zürich startet die Vorgängerfirma Nuance mit dem Verkauf von Zollfreiwaren in Flugzeugen: Aufnahme des Flughafens aus dem Eröffnungsjahr 1948.
Sieben Jahren nach der Eröffnung des Flughafens Zürich startet die Vorgängerfirma Nuance mit dem Verkauf von Zollfreiwaren in Flugzeugen: Aufnahme des Flughafens aus dem Eröffnungsjahr 1948.
Keystone
Parfüme und Kosmetika sind mit Abstand vor alkoholischen Getränken die meistverkauften Duty-free-Artikel: Shop der Nuance auf dem Flughafen Zürich.
Parfüme und Kosmetika sind mit Abstand vor alkoholischen Getränken die meistverkauften Duty-free-Artikel: Shop der Nuance auf dem Flughafen Zürich.
Umdasch Shopfitting
Mit der Übernahme der Nuance Gruppe wird er den mit Abstand weltgrössten Duty-free-Betreiber anführen: Dufry-Chef Julian Diaz.
Mit der Übernahme der Nuance Gruppe wird er den mit Abstand weltgrössten Duty-free-Betreiber anführen: Dufry-Chef Julian Diaz.
Alessandro Della Bella, Keystone
Dufry war schon vor der Übernahme weltweit aktiv: Shop im Flughafen Mailand-Malpensa.
Dufry war schon vor der Übernahme weltweit aktiv: Shop im Flughafen Mailand-Malpensa.
PD
Knapp 90 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Dufry in Flughäfen: Shop im Flughafen Mailand-Malpensa.
Knapp 90 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Dufry in Flughäfen: Shop im Flughafen Mailand-Malpensa.
PD
1 / 7

Man kennt die beiden Namen kaum. Dabei blicken sowohl das Basler Unternehmen Dufry wie die nun übernommene Nuance Group mit Sitz in Zürich auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Nuance geht auf die Firma Ocean Trading zurück, die 1917 mit dem Verkauf von Reiseartikeln auf Schiffen begonnen hat. Im Jahr 1955, mehr als zehn Jahre nach dem ersten transatlantischen Linienflug, begann das Unternehmen, Zollfreiwaren in den Flugzeugen der Swissair zu verkaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen