Zum Hauptinhalt springen

Thiam von Strafermittlung betroffen

Die Staatsanwältin will Fakten zum Streit mit Iqbal Khan.

Oliver Zihlmann, Arthur Rutishauser
CS-Chef Tidjane Thiam. Foto: Keystone
CS-Chef Tidjane Thiam. Foto: Keystone

Tidjane Thiam, CEO der Credit Suisse, ist in den Fokus der Ermittlungen wegen der Überwachungsaffäre Iqbal Khan geraten. Am 26. September hat die zuständige Staatsanwältin Unterlagen über Thiam und den früheren Chef der Vermögensverwaltung Iqbal Khan angefordert, wie die «SonntagsZeitung» erfahren hat. Laut der Ermittlerin besteht der Verdacht, dass es am Wohnort von Khan oder Thiam zu straf­baren Handlungen kam. Also schrieb die zuständige Staatsanwältin an die Polizei, sie solle ihr «sämtliche Akten» betreffend Khan «oder Tidjane Thiam» zukommen lassen, und zwar seit Anfang Jahr 2019. Der Grund: Anfang 2019 sei es laut Medienberichten in Herrliberg «allenfalls zu strafbaren Handlungen (Drohungen) gekommen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen