Zum Hauptinhalt springen

Nestlé geht in China auf Einkaufstour

Der Wadtländer Lebensmittelkonzern will den chinesischen Süsswarenhersteller Hsu Fu Chi aufkaufen. Bis zu einem Vertragsabschluss könnte es jedoch noch lange dauern.

Nestlé fasst eine Milliarden-Übernahme in China ins Auge. Der Waadtländer Lebensmittelkonzern bestätigte vorläufige und vertraulichen Gespräche mit dem Süsswarenhersteller Hsu Fu Chi.

Der Marktwert der an der Börse in Singapur kotierten Hsu Fu Chi liegt bei 2,6 Milliarden Dollar. Laut einem Bericht des «Wall Street Journals» könnten bis zu einem Vertragsabschluss aber noch Wochen vergehen.

Übernahmen in China gelten als schwierig, da sie die Zustimmung der chinesischen Behörden erfordern, die oft nur schwer zu erlangen ist. Der in Dongguan in Chinas südlicher Guangdong Provinz beheimatete Süsswarenhersteller Hsu Fu Chi stellt unter anderem Erdnusssnacks und Gummibärchen her.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch