Zum Hauptinhalt springen

Krankenkassenprämien 2012: «Wir sind im Blindflug»

Die Visana-Gruppe weist für das Geschäftsjahr 2010 erneut einen positiven Abschluss aus. Weil die Billigkassen Sana24 und Vivacare kostendeckende Prämien einführten, sprangen bei diesen Tochtergesellschaften Versicherte ab.

Albrecht Rychen, VR-Präsident der Visana, (links) und Peter Fischer, Direktionsvorsitzender, blicken auf das Geschäftsjahr 2010 zurück.
Albrecht Rychen, VR-Präsident der Visana, (links) und Peter Fischer, Direktionsvorsitzender, blicken auf das Geschäftsjahr 2010 zurück.
Keystone

Er werfe einen zufriedenen und einen unzufriedenen Blick auf das Jahr 2010, sagte am Dienstag Albrecht Rychen, Präsident des Visana-Verwaltungsrats, vor den Medien. Visana habe ein finanziell erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich. Das Ergebnis sei aber durch die Situation an den Kapitalmärkten sowie durch Blockaden in der Gesundheitspolitik getrübt worden. Das Geschäftsergebnis der Visana-Gruppe sank von 15,3 Millionen im Jahr 2009 auf 12,6 Millionen Franken. Für 2011 ist ebenfalls ein positives Ergebnis budgetiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.