Zum Hauptinhalt springen

Jungfrau im Rekordrausch

Trotz starkem Franken und Konjunkturflaute besuchten mehr als eine Million Gäste das Jungfraujoch – so viele wie noch nie. Nun will das Bahnunternehmen Easyjet kopieren.

Stefan Eiselin
Ganz schön eindrücklich: Die Jungfraubahnen setzen zunehmend auf Gäste aus Asien.
Ganz schön eindrücklich: Die Jungfraubahnen setzen zunehmend auf Gäste aus Asien.
PD

Morgenstund hat Gold im Mund – oder zumindest ein Freibillett auf Lebzeiten. Schon um 7.17 Uhr sassen Franziska Voigt und Elke Melitz heute Mittwoch am Bahnhof Grindelwald im Zug. Spontan hatten sich die beiden deutschen Touristinnen für einen Ausflug aufs Jungfraujoch entschieden. Das hat sich gelohnt. Als sie anderthalb Stunden später auf 3454 Meter über Meer aus dem Wagen stiegen, blitzten ihnen Fotografen entgegen, und der Direktor der Bahn drückte ihnen Lebensfahrkarten in die Hand. Die jungen Frauen waren die einmillionsten Gäste, die dieses Jahr das Jungfraujoch besuchten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen